Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist derzeit leer.

Weinprobe zu Hause – Mit diesen Tipps und Tricks gelingt sie Ihnen

Weinprobe zu Hause – Mit diesen Tipps und Tricks gelingt sie Ihnen

Sie haben Freund:innen und trinken gerne Wein? Dann warum nicht beides kombinieren und mir Ihren Liebsten gemeinsame eine Weinprobe zu Hause veranstalten. Eine Weinprobe ist eine wunderbare Möglichkeit, um gemeinsame die Geschichte und den Geschmack des Weines zu entdecken und ganz obendrein noch ein geselliger Spaß! Edle Tropfen schmecken einfach besser, wenn man sie in einer Runde mit Freund:innen genießen kann.

Und keine Angst, falls Sie denken sollten, dass Sie nicht für eine Weinprobe bereit sind. Es gibt kein falsch! Bei der Weinprobe geht es allen voran, um das gemeinsame Entdecken von Weinen und den Austausch hierüber. Mit unseren Tipps und Tricks gelingt auch Ihnen die Veranstaltung einer hervorragenden Weinprobe in Ihren eigenen vier Wänden.

Deine Weinprobe – Das sollten Sie bereit haben

Allen voran eine Gruppe entdeckungsfreudigen und neugierigen Freund:innen und Bekannten, die sich gerne mit Ihnen auf eine Entdeckungsreise in die Welt der Weine begeben. Dabei gilt als Faustregel, dass Sie nie mehr Personen einladen sollte, als Sie Weinflaschen zum Verkosten zu Hause haben. So wird sichergestellt, dass am Ende auch jeder genug Wein zum Probieren hat. Im schlimmsten Fall bleibt etwas Wein übrig, was aber weitaus weniger schlimm ist, als wenn jemandem der Wein zum Trinken ausgeht.

Im Idealfall hat man für jeden Wein ein eigenes Glas, genauso tut es aber auch ein Glas für roten und eines für weißen Wein. Zwischen den unterschiedlichen Weinen können die Gläser ausgespült werden, umso für den nächsten Wein vorbereitet zu werden.

Verschiedene Weingläser

Idealerweise hat man für jeden Wein das richtige Glas doch auch ohne wird die Weinprobe zum Erfolg!

Dass Sie einen Korkenzieher benötigen, müssen wir Ihnen bestimmt nicht erzählen, aber hätten Sie auch an einen Spuckeimer gedacht? Ja, das hört sich erst einmal ein wenig widerlich an, ist aber bei einer Weinverkostung meist essenziell. Das Ausspucken des Weines kann aus mehreren Gründen Sinn machen:

  • Durch das Ausspucken können der Gaumen gereinigt und die Geschmackswahrnehmung verbessert werden
  • Das Ausspucken verhindert, dass man betrunken wird
  • Durch das Ausspucken kann auch ein Fahrer:in an einer Weinprobe teilnehmen

Ganz wichtig ist es auch stilles Wasser bereitzustellen, das man zwischen den einzelnen Weinen trinken kann, um den Geschmack des vorherigen Weines zu neutralisieren.

So läuft die Weinverkostung ab

In der Regel verkostet man bei einer Weinprobe über den Abend verteilt zwischen sechs und acht Weinen. Pro Wein werden in etwa 50ml pro Person in das Glas gegeben. Nachdem jeder sein oder ihr Glas hat, kann es auch schon losgehen.

Die Verkostung selbst folgt nach drei festen Schritten ab:

Frau riecht am Rotwein

Bei einer Weinprobe nimmt man den Wein mit allen Sinnen wahr.
  1. Die Sichtung
    Zuerst wird der Wein im Glas ausgiebig betrachtet. Man schaut sich die Farbe des Weines an, betrachtet wie sich das Licht darin bricht und welche feinen Töne Sie in der Tiefe des Weinglases erblicken können. Schwenken Sie das Glas! Das sieht nicht nur äußerst schick und elegant aus, sondern hat auch noch einen tatsächlichen Nutzen. Durch den Schwenk entsteht Sauerstoffkontakt, der zahlreiche Aromen im Wein freisetzt.
  2. Das Riechen
    Anschließend versucht man mit der Nase die feinen Gerüche und Aromen des Weines wahrzunehmen. Können Sie Assoziationen herstellen? An was erinnert Sie der Duft? Teilen Sie Ihre Eindrücke frei in der gemeinsamen Runde. Es gibt kein Richtig oder Falsch. Der Geruch ist ein äußerst subjektiver Sinn.
  3. Das Probieren
    Und nun kommen wir zum eigentlichen Highlight, weswegen wahrscheinlich ein jeder auch eine Weinprobe besucht: der Verkostung! Man nimmt einen Schluck Wein und lässt ihn durch den Mund fließen und gleiten. Saugen Sie ein wenig Luft ein, so werden noch mehr Aromen im Wein freigesetzt, die Ihnen sonst verborgen geblieben wären.

Nachdem Probieren bleibt es dann Ihnen überlassen, ob Sie Wein lieber herunterschlucken oder ausspucken. Auch können Sie entscheiden, ob Sie jedem Teilnehmer Stift und Block zur Verfügung stellen, damit die gewonnen Eindrücke erfasst und in einem gemeinsamen Fazit miteinander verglichen werden können.

Nach dieser Vorgehensweise kosten Sie nun jeden Ihrer vorbereiteten Weine. Wenn Sie Lust haben können Sie auch noch zu jedem Wein ein wenig über dessen Geschichte und den Winzer erzählen. Das verleiht dem Wein Persönlichkeit! Zeigen Sie gerne doch auch Bilder des Weinguts auf Ihrem TV und spielen im Hintergrund unterschwellig passende sanfte Musik.

Die perfekten Snacks für eine Weinprobe

Doch bei einer Weinverkostung gibt es nicht nur Wein, sondern dazu gereicht werden eine Reihe von Snacks, um allen Anwesenden den Abend zu versüßen.

Ein Must-have ist dabei Brot oder Baguette, das dabei hilft zwischen den unterschiedlichen Weingängen, den Geschmack des jeweils vorherigen zu neutralisieren und gleichzeitig eine gute Grundlage bildet.

In der Regel gilt, dass die Snacks nicht zu intensiv im Geschmack sein sollten, damit sie den des Weines nicht überlagern. Gut geeignet als Begleiter für eine Weinprobe zu Hause sind neben Brot auch:

  • Käse wie Brie oder Camembert
  • Nüsse wie Mandeln oder Cashew-Kerne
  • Weintrauben, Feigen und Äpfel
  • Eingelegte Oliven, Paprika oder Artischocken
  • Salami oder Schinken

Die Snacks können Sie ansprechend auf einem großen Teller oder einer Platte anrichten.

Käseplatte mit verschiedenen Käsesorte

Eine leckere Käseplatte mit Weintrauben und Feigen ist ein perfekter Begleiter bei jeder Weinprobe.

So wählen Sie den passenden Wein aus

Erstmal vorweg: Sie können nicht den richtigen oder den falschen Wein auswählen. Es gibt aber dennoch Tipps, die man bei der Auswahl der Weine beachten kann. Um eine gute Vergleichbarkeit der Weine untereinander zu gewährleisten, können Sie darauf achten, dass alle Weine aus einer bestimmten Anbauregion stammen oder aus derselben Rebsorte hergestellt werden.

Falls Sie Weine aus Mallorca verkosten möchten, können wir Ihnen unsere Auswahl ans Herz legen. Unsere mallorquinischen Weine decken ein breites Aromenspektrum ab, und wissen vielfältigen Geschmacksnuancen zu überzeugen. Klicken Sie hier, um direkt selbst einen Blick auf unsere Auswahl zu werfen.

Letztendlich kann man bei der Auswahl der Weine aber nur eine Empfehlung aussprechen und die endgültige Wahl liegt bei Ihnen. Sie können die Weine zum Beispiel nach Ihren eigenen Vorlieben auswählen, oder aber Sie lassen sich von Ihrer Neugier leiten und probieren etwas ganz Gewagtes.

Weinprobe zu Hause – Auf jeden Fall ein Erlebnis

Also worauf warten Sie noch? Jetzt wird es an der Zeit, dass Sie an der Reihe sind. Veranstalten Sie doch schon bald Ihre eigene Weinverkostung bei Ihnen daheim. Mit den Tipps aus unserem Ratgeber gelingt es Ihnen bestimmt!

Eine Weinprobe daheim kann zu einem besonderen Erlebnis für Sie und Ihre Freund:innen werden! Schaffen Sie eine lockere Atmosphäre und legen Sie leckere Snacks bereit. Sie müssen sich wohlfühlen bei Ihrer Weinprobe. Und ob Sie nun diesen oder jenen Wein verkosten, ist dabei gar nicht so entscheidend – denn an erster Stelle steht der gemeinsame Spaß bei dem privaten Event!

Vorheriger Artikel
Nächster Beitrag